23.03.2010 | *jevp BE  | News

Achtung: Zeitumstellung vor dem Wahlsonntag!

Am Sonntag, 28. März 2010, finden bekanntlich Grossrats- und Regierungsratswahlen statt. Just in der Nacht auf den Wahlsonntag, vom 27. auf den 28. März, werden jedoch die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Die Junge Evangelische Volkspartei *jevp machte in einer Aktion auf diese Tatsache aufmerksam. Die *jevp hofft, dass trotz der Zeitumstellung keine Wählerinnen und Wähler zu spät an die Urne gelangen.

Von links nach rechts: Simon Pfister (*jevp-Kandidat im Wahlkreis Biel-Seeland), Patrik Locher (Mittelland-Süd), Reto Stalder (Oberaargau), Mirja Zimmermann-Oswald (Mittalland-Nord).

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons Bern wählen am 28. März 2010 eine neue Regierung und ein neues Parlament. Damit ihre Stimme gültig ist, müssen sie am Vorabend ihre Uhren um eine Stunde vorstellen, um den Wahltermin nicht zu verpassen. In der Nacht auf den Wahlsonntag findet nämlich die Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit statt.

Die *jevp machte in Bern mittels einer Flyeraktion auf diese Tatsache aufmerksam. Sie befürchtet, dass insbesondere junge Wählerinnen und Wähler nach einer langen Nacht den Wahltermin verschlafen könnten. Mit ihrer Aktion machte die *jevp die Bernerinnen und Berner auf die Zeitverschiebung aufmerksam.