Vernehmlassungsantwort zur Teilrevision Sportförderverordnung


Ver­nehm­las­sungs­ant­wort der *jevp zur Teil­re­vi­sion Sport­för­der­ver­ord­nung, Ver­ord­nung des VBS über die Sport­för­de­rungs­pro­gramme und – pro­jekte, Ver­ord­nung des BASPO über «Jugend und Sport».

An:
Bun­des­rat Guy Par­me­lin
Chef des Eid­ge­nös­si­schen Depar­te­ments für Ver­tei­di­gung, Bevöl­ke­rungs­schutz und Sport VBS

Ver­nehm­las­sungs­ant­wort zur Teil­re­vi­sion Sport­för­der­ver­ord­nung, Ver­ord­nung des VBS über die Sport­för­de­rungs­pro­gramme und – pro­jekte, Ver­ord­nung des BASPO über «Jugend und Sport»

Sehr geehr­ter Herr Bundesrat

Wir wol­len, dass die christ­li­chen Ver­bände wei­ter­hin Teil von J+S blei­ben kön­nen. Wir sind sehr dank­bar, dass Sie die Dis­kus­sion suchen und dass bereits eine mög­li­che Lösung auf dem Tisch ist. Wir hof­fen, dass die Grün­dung von Orts­ver­ei­nen und des Dach­ver­bands schnell genug gehen kann, dass wir auch 2018 unser SoLa mit J+S durch­füh­ren kön­nen. Wir bit­ten Sie jedoch darum, uns auch bei der Suche nach einer all­fäl­lig nöti­gen Über­gangs­lö­sung zu helfen.

Wir for­dern, dass die Anpas­sung der Sport­för­de­rungs­ver­ord­nung (SpoFöV) Art. 12 Abs. 2bis ohne Ersatz gestri­chen wird.

Die Her­stel­lung eines Bezu­ges der SpoFöV und dem Bun­des­ge­setz vom 30. Sep­tem­ber 2011 über die aus­ser­schu­li­sche Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen (KJFG. SR 446.1) ist nicht zwin­gend und schwer begründ­bar. Zudem ist sie unzu­läs­sig, da damit das Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­bot (Art. 8 Abs. 2 BV) ver­letzt wird. Die Unter­stüt­zung darf nicht wegen der reli­giö­sen Aus­rich­tung von Orga­ni­sa­tio­nen ver­wei­gert wer­den. Die sport­li­che Betä­ti­gung ist unab­hän­gig von der poli­ti­schen oder reli­giö­sen Aus­rich­tung von Gruppierungen.

Wie die lang­jäh­rige pro­blem­lose Zusam­men­ar­beit zwi­schen den betrof­fe­nen Jugend­ver­bän­den und J+S zeigte, kommt eine kohä­rente Jugend­för­der­po­li­tik auch ohne sol­che kon­stru­ier­ten Ver­knüp­fun­gen aus. Art. 50 Abs. 4 (VSpoFöP) kann so abge­än­dert wer­den, dass das BASPO die Kade­r­aus­bil­dun­gen auch direkt finan­zi­ell ent­schä­di­gen kann. Die Glau­bens­ver­mitt­lung steht in kei­nem Wider­spruch zur gesun­den Ent­wick­lung von Kin­dern und Jugend­li­chen. Gerade weil die betrof­fe­nen Ver­bände christ­lich moti­viert sind, för­dern sie das Wohl von Kin­dern und Jugend­li­chen ganzheitlich.

Ich als Ver­fas­se­rin leite seit meh­re­ren Jah­ren Jung­schar und mache die­ses Jahr die Aus­bil­dung zur J+S-Leiterin. Im ers­ten Teil die­ser Aus­bil­dung des BESJ habe ich bereits viel gelernt, und möchte die­ses Wis­sen gerne auch prak­tisch in J+S Lagern umset­zen. Unsere Som­mer­la­ger wur­den solange ich mich zurück­er­in­nern kann unter dem uns sehr wich­ti­gen Label des J+S durch­ge­führt, wir schätz­ten die Kurse und die Unter­stüt­zung, sowohl finan­zi­ell als auch das uns zur Ver­fü­gung gestellte Material.

Die Jung­schar ist seit über zehn Jah­ren ein zen­tra­ler Teil mei­nes Lebens. Als Teil­neh­me­rin habe ich mich als sehr schüch­ter­nes Kind dank der Jung­schar sehr stark öff­nen kön­nen, ich konnte dort ein­fach mich selbst sein. Ich lernte, in Teams zusam­men­zu­ar­bei­ten, dass gewin­nen nicht alles ist und wie man auch im Schnee ein Feuer machen kann. Als Lei­te­rin lerne ich wei­ter: Ich stehe viel siche­rer vor einer Gruppe Men­schen, ich bin geübt darin, mit Stress­si­tua­tio­nen umzu­ge­hen und ich weiss, wie ein Team funk­tio­nie­ren muss. Jung­schar ist viel mehr, als Geschich­ten aus der Bibel hören. Sie ist am Lager­feuer plau­dern, Seil­bah­nen bauen, bei Gelän­de­spie­len Voll­gas geben, hin­fal­len und auf­ste­hen, auch bei Regen im Matsch in Zel­ten schla­fen, und nach dem Lager zuhause die wohl­ver­diente Dusche geniessen.

Wir fände es extrem schade, wenn Andere nicht mehr von der Jung­schar pro­fi­tie­ren kön­nen, wie viele von uns es konn­ten und bit­ten Sie des­halb, den erwähn­ten Art. 12 Abs. 2bis SpoFöV ersatz­los zu strei­chen. Wenn Sie sich per­sön­lich davon über­zeu­gen möch­ten, dass diese Tätig­keit wich­tig ist, lade ich Sie herz­lich ein, bei unse­rem J+S SoLa im Juli zum Thema Hel­den vor­bei­zu­schauen. Meine E-​Mail Adresse haben Sie ja.

Freund­li­che Grüsse
Lean­dra Gaf­ner
Vor­stands­mit­glied *jevp Schweiz
Jung­schar­lei­te­rin BESJ
leandra.​gafner@​jevp.​ch
077 428 99 11