NEIN zur Volksinitiative «AHVplus»

NEIN zur Volksinitiative «AHVplus»

Die AHV ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Altersvorsorge in der Schweiz. Der Ausgleich über die Generationen hinweg macht dann Sinn, wenn beide Seiten gleich davon profitieren. In der Schweiz haben wir aber das Problem, dass die Bevölkerung sich in den nächsten Jahren entgegen diesem System entwickelt. Die Babyboomer-Generation wir die nächsten Jahre pensioniert. Den grossen Jahrgängen stehen verhältnismässig wenig Arbeiter gegenüber, welche diese finanzielle Last tragen könnten. Zudem steigt die Lebenserwartung laufend. Die zukünftige Finanzierung der AHV ist darum keineswegs sicher. Dafür sind auch Reformen geplant. Die AHV um einen zweistelligen Prozentsatz zu erhöhen ist in Anbetracht dessen höchst fahrlässig. Wer zu wenig Geld im Alter hat, kann Ergänzungsleistungen beantragen. Es besteht demnach kein Bedürfnis, der heutigen jungen Bevölkerung eine solche Bürde aufzubinden, und auf ihre Kosten allen – ob benötigt oder nicht – einfach Geld zu schenken. Halten wir dem Verhältnis zwischen den Generationen Sorge – und sagen wir Nein zur AHVplus!


Text von Renato Pfeffer, Regionalkoordinator der *jevp Zürich