Menu Home

Newsartikel

Aus Nächstenliebe: Ja zum Schutz vor Hass

Die Junge EVP Schweiz sagt JA zum Schutz vor Hass auf­grund der sexu­el­len Ori­en­tie­rung und emp­fiehlt die «Ände­rung des Straf­ge­setz­bu­ches und des Mili­tär­straf­ge­set­zes (Dis­kri­mi­nie­rung und Auf­ruf zu Hass auf­grund der sexu­el­len Ori­en­tie­rung)» anzu­neh­men.

Bereits im August beschäf­tigte sich die Junge EVP an ihrer Mit­glie­der­ver­samm­lung inten­siv mit der Erwei­te­rung der Antirassismus-Strafnorm des Par­la­men­tes, gegen wel­che das Refe­ren­dum ergrif­fen wurde. Am 9. Februar 2020 Stimmt das Volk an der Urne über die Vor­lage ab. Die Junge EVP Schweiz beschliesst dafür per Online-Umfrage mit 43 Ja, gegen 32 Nein, bei 2 Ent­hal­tun­gen die JA-Parole.

Psy­chi­sche Gewalt ist auch Gewalt – Dis­kri­mi­nie­rung und Auf­ruf zu Hass auf­grund der sexu­el­len Ori­en­tie­rung bedeu­ten für homo- und bise­xu­elle Men­schen eine grosse Belas­tung im All­tag. Wer sys­te­ma­tisch Dis­kri­mi­nie­rung und Auf­ruf zu Hass erlebt, muss sich weh­ren kön­nen – auch wenn sich der Hass nicht gegen eine ein­zelne Per­son, son­dern gegen eine Gruppe rich­tet. Die Geset­zes­än­de­rung soll diese Lücke schlies­sen, denn eine Demo­kra­tie lebt davon ihre Min­der­hei­ten spe­zi­ell zu schüt­zen.

Co-Präsident Domi­nic Täu­bert: «Für mich ist es eine Frage der Nächs­ten­liebe: als Gesell­schaft kön­nen wir nicht weg­se­hen, wenn eine Gruppe sys­te­ma­tisch Hass erfährt. Geben wir ihnen mit einem JA den nöti­gen juris­ti­schen Schutz.»

 

Kon­takt:
Domi­nic Täu­bert
Co-Präsident Junge EVP Schweiz
079 913 22 58
dominic.taeubert@jevp.ch