Für die EU-Verhandlungen braucht es nüchterne Köpfe!

Im Zusam­men­hang mit dem Besuch von Jean-Claude Juncker an der Uni Zürich haben Jung­par­teien und Poli­ti­ker zu einem Besäuf­nis gegen die EU auf­ge­ru­fen. Die *jevp Kan­ton Zürich will in der EU-Frage einen nüch­ter­nen Kopf bewah­ren. Darum ver­teilt die Jung­par­tei kla­res schwei­ze­ri­sches Was­ser, damit wie­der nüch­tern nach Lösun­gen gesucht wer­den kann.

Die *jevp for­dert:

-       Nüch­terne Bemü­hun­gen aller Par­teien für gute Ver­träge zwi­schen der Schweiz und der EU.
-       Wei­ter­füh­rung der Bila­te­ra­len Ver­träge.
-       kein Bei­tritt zur Euro­päi­schen Union.
-       eine prag­ma­ti­sche Lösung für die Per­so­nen­frei­zü­gig­keit.