Service Citoyen-Initiative - Für eine engagierte Schweiz!

Die Initiative schafft einen modernen Dienst, verpflichtet alle Verantwortung zu übernehmen und stärkt das Milizsystem.

EVP und *jevp unterstützen die «Service Citoyen-Initiative». Diese möchte die Dienstpflicht reformieren, damit Schweizerinnen und Schweizer einmal im Leben einen Dienst an Allgemeinheit oder Umwelt leisten. Verschiedene Dienstformen wie Militär, Zivildienst, Zivilschutz und weitere Dienstformen (wie z.B. freiwillige Feuerwehr) sollen gleichgestellt werden.

Initiativbogen herunterladen  

 

Argumente:

  • Verantwortung für die Gemeinschaft: Wir alle übernehmen eine wertvolle Aufgabe für die Schweiz und lernen dabei Verantwortung zu übernehmen für uns und unsere Mitmenschen.
  • Alle können etwas beitragen: Frauen, "Untaugliche" und AusländerInnen sind heute von jeglichen Dienstformen ausgeschlossen. Mit dem Service Citoyen werden alle Menschen nach ihren Möglichkeiten inkludiert und können Dienst leisten.
  • Starke Sicherheitsorganisationen: Mit der Initiative bleiben die Krisenorganisationen Militär und Zivildienst bestehen und stark - die unsicheren Zeiten zeigen, dass wir auch künftig darauf angewiesen sein könnten.
  • Dienst für die Umwelt: Der Fokus des Dienstes für die Umwelt macht uns Krisenresistenter für die Auswirkungen der Klimakrise und stärkt Biodiversität und Umweltschutz.

Initiativtext

Eidgenössische Volksinitiative

«Für eine engagierte Schweiz (Service-citoyen-Initiative)»

Die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft vom 18. April 1999 (RS 101) wird wie folgt geändert:

Art. 59 Dienst zugunsten der Allgemeinheit und der Umwelt

1. Jede Person mit Schweizer Bürgerrecht leistet einen Dienst zugunsten der Allgemeinheit und der Umwelt.

2. Dieser Dienst wird als Militärdienst oder in Form eines anderen, gleichwertigen und gesetzlich anerkannten Milizdienstes geleistet.

3. Der Sollbestand der Kriseninterventionsdienste ist garantiert; dies betrifft insbesondere:

a. die Armee;
b. den Zivilschutz.

4. Personen, die keinen Dienst zugunsten der Allgemeinheit und der Umwelt leisten, obwohl sie dazu verpflichtet sind, schulden eine Abgabe; das Gesetz kann Ausnahmen vorsehen. Diese Abgabe wird vom Bund erhoben und von den Kantonen veranlagt und eingezogen.

5. Das Gesetz legt fest, ob und in welchem Umfang Personen ohne Schweizer Bürgerrecht einen Dienst zugunsten der Allgemeinheit und der Umwelt leisten.

6. Der Bund erlässt Vorschriften über den angemessenen Ersatz des Erwerbsausfalls.

7. Personen, die den Dienst leisten und dabei gesundheitlichen Schaden erleiden oder ihr Leben verlieren, haben für sich oder ihre Angehörigen Anspruch auf angemessene Unterstützung des Bundes.

 

Initiativbogen herunterladen/drucken  

Material bestellen (Bemerkung Junge EVP)

 

Mehr Infos auf der Webseite der Volksinitiative.

Dominic Täubert, Co-Präsident Junge EVP Schweiz und Mitglied Initiativkomitee Service Citoyen

«Der Service Citoyen ist eine schweizerische Antwort auf verschiedene Krisen und Bedrohungssituationen. Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung und stärken das Milizsystem.»